Montagsumfrage #2: Faszination Aufbaustrategie

  • welche der folgenden Spiele gehören zur Aufbaustrategie? 10

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Hey Leute, ich schon wieder.

    In meiner letzten Umfrage haben 63% für Aufbaustrategie gestimmt. Ja, es waren auch 63% bei Shootern. Vielleicht kommt ja nächste Woche dazu eine Umfrage :ugly:.


    Nun wollte ich eigentlich eine Umfrage zu den wichtigsten Funktionen von Aufbaustrategie erstellen aber dann habe ich darüber nachgedacht was alles unter den Begriff "Aufbaustrategie" fällt und war mir nicht sicher ob ihr das genau so seht wie ich. Deswegen breche ich dieses Thema etwas auf um die Fronten zu klären.

    Also klären wir jetzt erstmal welche Spiele eurer Meinung nach zu Aufbaustrategie Spielen zählen.

  • Wo wir beim Thema sind: Surviving Mars hat mich wegen des Szenarios wirklich abgeholt und mich echt lange gut unterhalten. Dann hab ich gemerkt, dass ich mein Savegame vom Microsoft Store nirgends kopieren kann und hab erst einmal aufgehört. Da es das Spiel vor kurzem gratis gab, werde ich wohl nochmal reinschauen, wenn ich die Zeit finde. Das Teil steuert sich nämlich auch mit dem Gamepad oder Steam Controller sehr bequem von der Couch aus.

  • Also ich habe drei Spiele rausgelassen:

    1. Reus (kenne das Spiel nicht)

    2. Black & White (kenne das Spiel nicht)

    3. Planet Coaster


    Letzteres, weil ich, auch wenn ich es nicht gespielt habe, die Tiefe des Aufbauens für zu Gering halte.


    Was eindeutig aufbaustrategisch ist, sind Mehrspielerspiele, bei denen die Platzierung von Gebäuden/Eroberungen von Regionen eine Auswirkung auf den Spielverlauf hat. Das inkludiert alles außer Banished, Cities Skylines und Two Point Hospital.

    Gerade die drei sind dermaßen fixiert auf die Konstruktion von Regionen/Gebäuden, dass falsche Positionierungen bis zum Game Over führen können.

    Warum kein Planet Coaster? Die Titel, die ich von den Typen von Spielen gespielt habe sind zwar klare Aufbautitel, aber es ist meistens nicht Spielentscheidend. Es ist zwar ein Faktor, aber mit halt nicht tief genug.

  • Smodd Stimmt, bei Planet Coaster und Planet Zoo (vom gleichen Entwickler) ist es ziemlich "egal", wo man etwas baut. Allerdings würde ich nicht sagen, dass die Spiele dadurch nicht zum Aufbaustrategie-Genre gehören. Klar, für uns als Dauerzocker erscheinen die Spiele als recht einfach. Wir kennen aber auch etliche andere Spiele und verstehen quasi im Handumdrehen, worum es in den meisten geht und auf was man zu achten hat. Ich könnte schwören, dass jemand, der noch nie ein derartiges Spiel gespielt hat, durchaus seine Schwierigkeiten hat und sich erst einmal zurechtfinden muss.


    Ich würde auch behaupten, dass die beiden von mir erwähnten Spiele den Fokus der Schwierigkeit nicht auf das Bauen an sich sondern aufs schön Bauen legen. In Minecraft ist es zum Beispiel auch kein Problem, ein Haus aus Dirt hochzuziehen. Einen schicken Palast zu bauen ist hingegen schon deutlich schwieriger und erfordert mehr Denken und Kreativität. Gleiches gilt auch für die Freizeit- oder Tierparks in den Planet-Spielen.


    Die Thematik, die du hier anreißt, ist aber schon ziemlich interessant. Du schließt ja mehr oder weniger Spiele aus Genres aus, weil sie zu leicht sind. Was ist mit den Lego-Aufbautiteln für Kinder? Sind die dann auch keine Aufbausstrategie-Spiele?


    Für mich wird das Genre ausschließlich dadurch definiert, dass der Fokus auf dem Bauen - nicht auf dem Kämpfen - liegt. Deshalb ist bei mir beispielsweise auch ein Age of Empires kein Aufbaustrategie-Titel.

  • Wyzzlex es kommt auch immer drauf an wie man es spielt. Die größte bzw. aktivste Zielgruppe spielt Planet Coaster nämlich als Sandbox Spiel. Dann hat es von Aufbau Strategie nämlich nichts mehr, weswegen auch ich es rein intuitiv nicht da verordnet hätte. Aber darüber kann man sicherlich diskutieren. :nixblick:

  • und genau deswegen konnte ich nicht mit meiner geplanten Umfrage weitermachen.


    Black&White ist ein "Gottspiel" indem du eine Kreature leitest. Die Welt mit Wundern oder Katastrophen plagst und Krieg gegen andere Götter führst. Das ganze ist schon sehr alt und ich bin mir jetzt selber nicht mehr so sicher wie stark der Bauaspekt in diesem Spiel war.


    Reus ist auch in kleines Gottspiel bei dem du mit vier Giganten Rohstoffe auf der Welt platzierst und somit Städte zum wachsen bringst. Zu beachten ist das wenn man soden Städten zu viele Rohstoffe in zu geringer Zeit gibt werden diese gierig und greifen andere Städte oder die Giganten an.

  • Europa Universales und Totel War fallen für mich schon mehr unter normale Strategie, weil der Bauanteil mMn. "zu gering" ist. Selbst Civ würde ich nicht als Aufbaustrategie sehen obwohl man dort Städte an strategisch wichtigen Orten bauen muss für die Ressourcen und der Bau der Gebäude in der Stadt. Aber für mich reicht das irgendwie nicht.


    Die Tycoonspiele würde ich auch eher in die Sandboxecke stellen, in die ich auch Factorio einordnen würde (In der Umfrage nicht enthalten)


    Age of Empires und C&C sind halt schwierig einzuordnen. Sie sind beide stark an der Grenze zur normale Strategie. Wenn ich so drüber nachdenke würde ich AoE zu Aufbaustrategie zählen und C&C nur zu Strategie. Weil der Part mit Ressourcen Management bei letztern deutlich geringer ist.


    Die Schwierigkeit würde ich jetzt auch nicht mit einbeziehen bei der Genrefestlegung.

  • Alllllllllllsoooo (Ugly bewahre - jetzt habe ich auch eine physikalische Tastatur unter den Fingern :D)


    Ich glaube wir reden hier überall über "Aufbau" aber Prägung und Zweck sind doch irgendwie immer ein Unterschied und ich denke da muss man schon unterscheiden. Da es immer auf einen Spielstil und Spielmodus ankommt, nehme ich den möglichst professionellsten Spielansatz. AoE kann man schlussendlich auch als TD zocken.

    Kategorie 1: RTS
    Age of Empires und Command & Conquer sind beides klare RTS-Titel, bei denen der Aufbau definitiv wichtig ist. Einzelne fehlende oder anders gesetzte Gebäude können zum Verlieren führen. Man kann sie frei auf der Karte setzen, sie als Barrikaden missbrauchen, etc.. Vor Allem kann man mit den meisten Gebäuden forschen, Einheiten entwickeln, etc.. Grundsätzlich sind sie eine Grundstruktur für strategische Echtzeitkämpfe.


    Fazit: Aufbau ist vorhanden und strategisch wichtig. Fokus ist hier aber mehr Strategie als Aufbauen. Hauptfokus sind aber Echtzeitkämpfe.


    Kategorie 2: Weltensimulation

    Europa Universalis, Civiliation und Total War sind alles teilweise Runden-/Zugbasierte Spiele die viel auf Simulation einer großen Welt/Umgebung abzielt. Schlussendlich erobert man Regionen, die man quasi upgraden kann. Auch diese Titel sind grundlage für Kämpfe gegeneinander, allerdings halt gröber. Hier ist eine Mauer halt ein Upgrade und nichts, was man fast Pixel für Pixel setzen kann. Total War hat hier das Thema Echtzeitkämpfe mit eingebracht, was es realtiv einzigartig macht. Deswegen war ich fast gewillt es Richtung RTS zu ziehen, aber hier passt das eher.


    Fazit: Ein Aufbau ist teilweise vorhanden, aber hier sind Gebäude oder ganze Gebäudestrukturen eher Upgrades. Hauptfokus würde ich hier auf Simulation eines Reiches legen.


    Kategorie 3: Ich bau mir die Welt wie sie mir gefällt.

    Anno, Die Siedler, Banished Cities Skylines, Two Point Hospital und Planetcoaster packe ich hier genau in dieser Reihenfolge rein. Je weiter der Titel links steht, desto härter geht es um Wirtschaftssimulationen bei denen der Aufbau EXTREM wichtig ist. Weiter rechts ist da halt z.B. Planetcoaster, bei dem man ganz klar sehr variabel bauen kann, aber es macht halt nicht allzu viel Unterschied ob die Achterbahn hinten links oder vorne rechts steht. Man kann bauen und hübsch bauen und simuliert die Wirtschaft des Parks.


    Fazit: Links ganz klares, ganz hartes Aufbaustrategie und rechts eher "Aufbau" mit wenig "Strategie".


    Kategorie 4: "WAT?"

    Reus, Black & White kenne ich nicht :ugly:



    Was davon ist jetzt "Aufbaustrategie"? Ich würde die Frage inzwischen anders beantworten. Die Kategorie "Aufbaustrategie" ist zu unklar. Wenn man hier die einzelnen Titel mal durchgeht, würde ich den einzelnen Titeln eher Kategorien wie "Aufbau", "Strategie", "Echtzeitkämpfe", "Rundenbasiert", "Simulation".

  • Ich stimme dir da zu. Der Begriff Aufbaustrategie ist nicht eindeutig. Deswegen habe ich mal Wikipedia befragt.

    Als Aufbauspiel, Aufbausimulation oder auch Aufbaustrategie-Spiel wird ein Genre von Computerspielen bezeichnet, in denen es die primäre Aufgabe des Spielers ist, etwas aufzubauen.

    Begrifflichkeit

    Aufbauspiele sind eine Variante von Computer-Strategiespielen. Im Gegensatz zu üblichen Strategiespielen liegt der Fokus allerdings nicht oder zumindest nicht hauptsächlich auf Militärstrategie und dem Besiegen der Gegner, sondern auf Wachstum und Aufbau. Die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) bezeichnet Aufbau-Strategie als die „zivile“ Form der Strategiespiele, bei der „Städtebau, Ressourcenmanagement oder Diplomatie im Vordergrund“ stehen.[1] Aufbauspiele verfolgen in der Regel keinen kompetitiven Charakter. Es handelt sich oft um Einzelspieler-Titel.


    Während Aufbauspiele dem Spieler oft wirtschaftliche Entscheidungen abverlangen, liegt in Abgrenzung zu reinen Wirtschaftssimulationen der Fokus des Spiels nicht allein auf wirtschaftlichen Entscheidungen. Es geht weniger um eine Gewinnmaximierung, als darum, sich um seine Einwohner, Besucher oder Tiere zu kümmern[2] oder seiner Kreativität freien Lauf zu lassen. In vielen Fällen bauen Spieler auch nach ästhetischen Gesichtspunkten, also um etwas besonders „Schönes“ zu erschaffen.

    Demnach würden C&C, AoE, Civ und eigentlich sogar die Siedler aus der Kategorie Aufbaustrategie fallen da ihr Fokus sehr stark auf den Krieg ausgelegt ist.


    Total War und EU hätte ich halt sowieso nur als Strategie Spiele gesehen. Deren Aufbauanteil finde ich ist sehr gering.

  • C&C, AoE und Civ hätte ich sowieso ausgeschlossen. Bei die Siedler könnte man streiten, einige Teile legen den Fokus doch sehr auf den Aufbau-Teil. Ähnliches auch bei Anno. Für mich persönlich zählt beides zur Aufbaustrategie, einfach weil der Aufbau deutlich im Vordergrund steht. TW und EU, HOI, CK und dergleichen wären für mich auch ein Ausschluss.