Beiträge von Gilad Pellaeon

    Laut Gamestar wurden jetzt die Fraktionen bekannt gegeben:


    Großbritannien, das Deutsche Kaiserreich, das Kaiserreich und Königreich Österreich-Ungarn, das Osmanische Reich, Italien sowie die USA. Frankreich fällt damit raus.


    Die Entscheidung Frankreich als Fraktion rauszulassen, kann ich schlicht und einfach nicht nachvollziehen. Ein Großteil des Ersten Weltkriegs wurde auf französischem Boden geführt und ohne den Durchhaltewillen der Franzosen wäre die Westfront für die Entente gar nicht zu halten gewesen. Aber hey, Hauptsache die Italiener sind mit der Partie, die hauptsächlich im Alpenkrieg tätig waren. Die scheinen wohl als primärer Gegenpol für Österreich-Ungarn herhalten zu müssen, da das Russische Zarenreich als Fraktion ebenfalls nicht vorhanden sein wird und diese waren letztlich der Hauptgegenspieler für Österreich-Ungarn.


    Die Entscheidungen von DICE soll mal jemand nachvollziehen können :ugly:

    Aufgrund des Trailers würde ich jetzt mal davon ausgehen, dass es nicht Großbritannien als Nation geben wird, sondern eher den Commonwealth. In der Nahkampfszene die nicht aus der Ego Perspektive gezeigt wurde, konnte man recht deutlich einen Turban erkennen, der auf Truppen aus britisch-Indien schließen lassen. Letztlich keine dumme Entscheidung, da so auch die ANZACs, Kanadier und sonstige Kolonialtruppen vernünftig ins Spiel integriert werden können und dadurch mehr Diversität vorhanden ist. Aber auf einem Hypetrain bin ich nach wie vor nicht :wahn:

    Ohne jetzt genaues Wissen zu haben vermute ich folgendes:


    Mittelmächte:
    - Deutsches Kaiserreich
    - Osmanisches Reich
    - Österreich Ungarn (vielleicht?)


    Entente / Triple Entente:
    - Italien (vielleicht)
    - Frankreich
    - USA
    - Commonwealth (Großbritannien, Kanada, Australien und Neuseeland)
    - Russland


    Das wären die logischen Nationen, wobei ich nicht glaube, dass die einzelne Nationen separat unterschieden werden. Vielleicht werden pro Karte einfach die einzelnen Unterfraktionen der beiden großen Allianzen angepasst.

    . Es gibt unzählige Spiele, die auf ein realistisches Szenario im ersten Weltkrieg setzen.


    :ugly: Achja? Im Augenblick gibt es lediglich ein einziges Spiel, dass sich auf realistische Art und Weise mit dem Szenario WW1 auseinandersetzt und dabei ein FPS Spiel ist, nämlich Verdun. :ugly:

    *sfz* Sie stellen den Realismus dem Gameplay hinten an. Ein schlechter Move meiner Meinung nach. Hätten Sie den Realismus in den Vordergrund gestellt, hätte sich Battlefield deutlicher von Call of Duty abgrenzen können. So wird es wieder einfach nur ein weiteres Battlefield mit austauschbarem Szenario, das absolut nichts besonderes hat außer das die Panzer ein wenig anders aussehen.

    Die Fahrzeuge wären der Infanterie nicht überlegen? :ugly: Das Problem ist, dass es zu jener Zeit praktisch kaum Panzerabwehrwaffen gab. Panzer wäre also trotz mangelnder Geschwindigkeit absolute Monster auf dem Schlachtfeld.

    Ich bin mir nicht sicher ob der erste Weltkrieg sich so gut für ein Battlefield eignet, da dadurch die Anzahl der Fahrzeuge deutlich eingeschränkt werden.


    Stimmt so nicht unbedingt, zumindest auf Alliierter Seite gab es eine ganze Reihe von Panzertypen die im Krieg eingesetzt wurden, auch wenn es z.T. lediglich Variationen eines Typen waren. Siehe: Klick mich


    Viel schwieriger wird es in meinen Augen, den Ersten Weltkrieg auch vernünftig abzubilden. Der Erste Weltkrieg war kein moderner Bewegungskrieg wie wir ihn seit dem Zweiten Weltkrieg kennen, sondern praktisch ein Sitzkrieg mit Stoßweise schwersten Angriffen und Abwehrschlachten, die sich in Wellen gegliedert haben. Verdun hat das ziemlich gut mit alternierenden Angriffs- und Verteidigungswellen innerhalb einer Spielrunde simuliert, in denen man immer die feindlichen Schützengräben angreifen musste. Die Frage ist allerdings, ob diese Art für ein schnelles Spiel wie Battlefield passen würde.

    Ein Battlefield mit dem Ersten Weltkrieg als Thema muss ich nicht haben. Ich glaube auch, dass ein so schnelles Spiel nicht zum Thema passt und dem Thema nicht gerecht wird. Da bleibe ich dann lieber bei Verdun :yes:

    OpenRA ist ein wenig anders. Das Interface ist etwas verändert und modernisiert und es gibt mehr Einheiten und ein besseres Balancing im Vergleich zum Vorgänger, das bezieht sich sowohl auf "Der Tiberiumkonflikt", als auch auf "Alarmstufe Rot". Besonders schön: Onlinespiel funktioniert via Lobby ohne Probleme :D

    Man könnte auch mit OpenRA eine gemoddete Version von Command and Conquer: Der Tiberiumkonflikt oder Alarmstufe Rot spielen. Die Originale muss man dafür - meines Wissens nach - nicht besitzen, da es eine leicht neue Engine ist. OpenRA - Home

    Also ich weiß nicht. Ich persönlich bin wohl erstmal raus. Ich habe jetzt die letzte Zeit in einer anderen Gruppe mitgespielt und mache da wohl auch erstmal weiter. Wie gesagt, da Anfang Juni schon der neue DLC sind, wären das eh' nur 2 Sonntage und ich habe wenig Lust jetzt noch weiterzumachen, wenn wir danach eh' neustarten.

    Hm. Wir sollten die Runde sowieso beenden. In der aktuellen Geschwindkeit kommen wir nicht mehr bis zum Ende, anfang Juni kommt das neue Update und DLC raus und dann wird das gesamte Kampfsystem umwerfen, d.h. unser Savegame wird so nicht mehr so recht funktionieren. Ich würde daher vorschlagen die Runde erstmal abzubrechen und dann mit dem neuen DLC neustarten.